Gesandet | Anne Löper

About me

Sand von Anfang an

Vom Sandkasten bis ins Fernsehen

Ich schöpfe aus meinem Kunststudium an der HGB Leipzig, aus der Inspiration mit den Alten Meistern und daraus, wie die Impressionisten das Licht einfingen.

In den letzten vierzehn Jahren habe ich für Tausende von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten gearbeitet und für sie Werke geschaffen, die ihrem Leben Freude, Schönheit, Gefühl und Kraft verliehen.

Meine Herangehensweise ist zu gleichen Teilen sehr praktisch und intuitiv.

Meine Arbeit wurde auf vielen Kanälen gezeigt, vom lokalen Fernsehen, in Dokumentarfilmen, Theaterproduktionen, auf internationalen Festivals und auf Kleinen und großen Bühnen.

Als Sandmalerin lasse ich meine spirituelle Praxis gekonnt in meine Kunst einfließen, was mir die Freiheit und den Fokus gibt, mit dem ich mein Publikum verzaubere.

Während meines Abschlusses an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig wurde mir klar, dass ich nicht mehr so arbeiten konnte und wollte wie vorher.

Ich wusste, dass ich nicht mehr nur schöne aber gefrorene Illustrationen zeichnen wollte.

Inspiration Indien

So wie jeder Moment einzigartig ist und noch nie da war, wird er auch später nicht wiederkommen.

Unabhängig davon, wie wir ihn erleben oder bezeichnen, ist er so wertvoll!
Das wollte ich auch in meinem Ausdruck als Künstlerin sehen.

Aber meine Arbeit als Illustratorin fühlte sich so begrenzt an im Vergleich zu diesem Wunsch und meiner Erfahrung als Mensch.

Ich wollte nicht nur schöne, eingefrorene Illustrationen zeigen, ich wollte den Betrachter einladen, einen Moment innezuhalten und ihn über sein Gedankenleben hinaus in die Weite des Augenblicks mitnehmen.

Ein großes Ziel, nicht wahr? Meine Indienreisen vertieften diesen Wunsch.

Wie konnte das geschehen? Ich musste den Elfenbeinturm der Illustratorin verlassen und die Bühne der Live-Malerei betreten.

Dabei schien mir das lose Material der Wüste genau das gnädige Material zu sein, das ich suchte.

Nach bereits zwei Jahrzehnten Kunstunterricht, Zeichenunterricht und Naturstudium wollte ich diese unglaubliche Schatten-Licht-Technik in einer hochkarätigen Ästhetik sehen. So blieb mir nichts anderes übrig, als selbst zu investieren.

Als Autodidaktin entwickelte ich die verschieden Fingertechniken und erweiterte diese mit den Techniken der Kolam-Malerei aus Indien.

Meine Höhepunkte